Seniorenbeiräte

Struktur und Aufgaben des Kreisseniorenbeirates Potsdam-Mittelmark

Der Kreisseniorenbeirat Potsdam-Mittelmark (KSB PM) besteht seit 1995 und wurde 2007 in die Hauptsatzung des Landkreises Potsdam-Mittelmark aufgenommen.

Er vertritt die Interessen der Bürger im Landkreis ab 55 Jahren. Dabei ist er parteipolitisch und konfessionell neutral sowie verbandsunabhängig.

Der KSB-PM ist Gründungsmitglied des Seniorenrates des Landes Brandenburg e.V. im Jahr 1998.
Der Kreisseniorenbeirat besteht aus Mitgliederversammlung und Vorstand und setzt sich aus Vertretern der örtlichen Seniorenbeiräte sowie anderen aktiven Seniorenvereinigungen zusammen. Neben diesen Mitgliedern wird der Beirat durch die Volkssolidarität, den Sozialservice des AAfV PM e.V. mit der Koordinatorin für Freiwilligenarbeit, die Akademie  2.Lebenshälfte und andere unterstützt.

Vorstand des KSB-PM
Vorsitzender: Wolfgang Kroll
Saarmunder Str. 48, 14552 Michendorf; Tel.: 033205/ 443 18

1. Stellvertreter: Joachim Schwarz
Feldstraße 24, 14548 Schwielowsee; Tel.: 033209/ 72445

2. Stellvertreter: Johanna Ranneberg
Clara-Zetkin-Str. 173, 14547 Beelitz; Tel.: 033204/ 33627

Schatzmeister: Wolfgang Nießmann
Händelstr. 98, 14513 Teltow; Tel.: 03328/ 9348411

Beratung durch:   Freiwilligenkoordinatorin PM (AAfV PM e.V.)

Der KSB-PM trifft sich in mehrmals im Jahr an verschiedenen Orten im Landkreis.
Die Hauptaufgaben liegen in der Interessenvertretung der Senioren gegenüber staatlichen und sozialen Institutionen (z.B. im Sozialausschuss des Landkreises) sowie in der Organisation der Brandenburgischen Seniorenwoche in Potsdam-Mittelmark.
Der Beirat versteht sich als Bindeglied zwischen Senioren und Kommunen für eine bürgernahe und seniorenfreundliche Kommunalpolitik.
Darüber hinaus nimmt er gern Vorschläge, Hinweise oder Wünsche von älteren Bürgern zur weiteren Entwicklung und Verbesserung der Seniorenarbeit auf, aus denen er dann Lösungsvorschläge entwickelt und an die zuständigen Stellen weiterleitet.
Ein besonderes Augenmerk wird auf die generationsübergreifende Arbeit gelegt. Der KSB unterstützt und begleitet Projekte und Initiativen zur Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen Senioren, Jugendlichen, ausländischen Mitbürgern und Behinderten.
Des weiteren ermöglicht er den Vorsitzenden der regionalen Seniorenbeiräte einen Erfahrungsaustausch.